Energiesparen im Haushalt.

Überblick:

Temperatur in der Wohnung senken. Bei gut gedämmten Wohnungen meist kein Problem. bei schlecht gedämmten Wohnungen eher nicht durchführbar. !Achtung! 1° Temparaturdiffenz entspricht einer Einsparung oder Erhöhung der Heizkosten um ca. 6%.

Nachtabsenkung? Ein umstrittenes Thema. sollten Sie ein gut gedämmtes Haus haben, so sollte zumindest der Heizbeginn am morgen auf 5:00 vorverlegt werden, sollten Sie einen Nachtsromtarif haben, so ist die Nachtabsenkung zu hinterfragen?  Da es einige Tarifmodelle gibt, kann hier keine allgemein gültige Regel aufgestellt werden.

Der hyrdraulische Abgleich.  Ist  optimale Heizungseinregelung der Pumpen und Thermostatventile. Lohnende Investition.

Umstellung der Heizung:  nach der Dämmung des Hauses sollte die Heizleistung der Wämeerezugungsanlage auf den tatsächlichen Bedarf abgestimmt werden.

Brennwertgeräte: Bei Niedertemperaturheizungen durchaus sinnvoll.

Kochen mit Induktionsherden. Wenn eine Neuanschaffung ins Haus steht ist es sinnvoll eine Umstellung ins Auge zu fassen.

Stoßüften. Die Auskühlung durch offen gelassene Fenster miteinbeziehen.

Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung: 

Eine sinnvolle Ergänzung vor allem auch zur Erhöhung der Luft und Lebensqualität.

Blower Door Test: 

Durch den ungewollten Luftaustausch (Falschluft) kann es zu Auskühlungen und dadurch zu einem erheblichen Mehraufwand der Energiezuführ für die Heizung kommen.

(Bei Neubauten unbedingt machen lassen, bei Bestandsbauten im Sanierungsfall)

 

Links:

http://www.energiebewusst.at/index.php?id=62

http://www.vaillant.at/privatanwender/

http://energieberater.kelag.at/

 

Achtung diese Seite ersetzt nicht den Energieberater und erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Ihr Energie und Förderberater